Zeitenspiegel Reportagen

Patrick Bauer gründet "Newscomer"

27.03.2017

Zeitenspiegler Patrick Bauer gründet mit drei weiteren Journalisten und Journalistinnen NEWSCOMER. Das Projekt bringt Geflüchtete in den Lokaljournalismus, in dem sie deutschlandweit 10 Reportertandems bilden. Das heißt konkret: Ein geflüchteter Mensch und ein Lokaljournalist arbeiten für ein Jahr zusammen. NEWSCOMER bildet die Teilnehmenden in einer Schreib- und Bleibwerkstatt aus und betreut den Mentoringprozess.

Mehr »

Carsten Stormer bei Markus Lanz

23.03.2017

Zeitenspiegler Carsten Stormer ist am 21. März 2017 bei der TV-Talkshow Markus Lanz aufgetreten. Er berichtete dabei von seiner Arbeit als Kriegsreporter in Syrien und über sein neues Buch. Der Mitschnitt der Sendung kann hier eingesehen werden.

Mehr »

Frank Schultze beim Canon Contest 2017

10.03.2017

Zeitenspiegel-Fotograf Frank Schultze ist in die Auswahl des Canon Editor’s Choice Contest 2017 aufgenommen worden. In der Kategorie „Photojournalism“ reüssierte er mit einer Reportage über Transgender-Prostituierte in Kathmandu und in der Kategorie „Portrait“ mit einer Serie über einen mit HIV infizierten Jungen in Jekaterinburg.

Mehr »

Carsten Stormer auf Shortlist für Kisch-Preis

08.03.2017

Zeitenspiegler Carsten Stormer ist von der Vorjury des Nannen Preises für die Kategorie “Reportage” in die Endauswahl aufgenommen worden. Damit steht er gemeinsam mit acht anderen Journalistinnen und Journalisten auf der Shortlist des Egon-Erwin-Kisch-Preis - dem wohl begehrtesten Reportagepreis in Deutschland.

Mehr »

Neues Buch von Carsten Stormer erscheint

06.03.2017

Anschläge, Flüchtlingskrise, Zerwürfnisse mit Bündnispartnern: Der Syrienkrieg wirft seine Schatten auf Europa. Kriegsreporter Carsten Stormer kennt die Hintergründe des endlos scheinenden Konflikts aus erster Hand. Er lässt sich von Helfern über die Grenze schmuggeln, begleitet Rebellen an die Front und diskutiert mit Islamisten. Im Kriegsgebiet begegnet er nicht nur Elend. Er begegnet Menschen, die sich einmischen, die Not lindern, sich zur Wehr setzen und scheinbar Unabwendbares abwenden, während der Rest der Welt nur zusieht.

Mehr »

Hansel-Mieth-Preis: die Entscheidung

03.03.2017

Der Hansel-Mieth-Preis 2017 geht an Daniel Etter (Text und Fotos) für seine Reportage „Ein kurzer Traum“ (SZ Magazin). Etter suchte eine Flüchtlingsfamilie, die er im August 2015 bei ihrer Ankunft auf der griechischen Insel Kos fotografiert hatte, noch einmal auf – und erzählt in seiner berührenden Reportage, warum die Familie nun wieder ganz am Anfang steht.

Mehr »

Stipendium und Schülerpreis 2017: Jury tagte

03.03.2017

Das Gabriel-Grüner-Stipendium 2017 geht an Nicole Graaf (Text) und Sudharak Olwe (Fotos). Das Team plant eine Reportage über einen studierenden Müllmann in Mumbai. Das Stipendium ist mit 6000 Euro dotiert und unterstützt dieses Vorhaben. Zusätzlich erhalten die Autorin und der Fotograf ein zweimonatiges Residenzstipendium der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart.

Mehr »

„Das nackte Leben“ – Fotoausstellung in Köln

02.02.2017

Die Kunsträume der Michael Horbach Stiftung in Köln eröffnen am 3.2.2017 die Fotoausstellung „Das nackte Leben - Flucht und Vertreibung im 21. Jahrhundert“ der beiden Reportage-Fotografen Christoph Püschner und Frank Schultze.

Mehr »

Preis und Stipendium 2017 ausgeschrieben

21.12.2016

Zeitenspiegel Reportagen schreibt zum 19. Mal den Hansel-Mieth-Preis aus. Zum 19. Mal? Was nach Routine klingen mag, ist tatsächlich jedes Jahr ein Abwägen: Schaffen wir es wieder? Haben wir die Leute, haben wir die Energie und auch die Mittel, um diesen Kraftakt neben unserer eigenen journalistischen Arbeit hinzubekommen?

Mehr »

12. Jahrgang, 12 Schüler, 12 Monate

21.12.2016

Wer Reporter werden möchte, braucht gute Schuhe. Das war die erste Erkenntnis der zwölf neuen Schüler im 12. Lehrgang der Zeitenspiegel-Reportageschule in Reutlingen, der im Oktober startete. Auf einer dreitägigen Tour durch den Schwarzwald erhielten die aus Deutschland, der Schweiz und Österreich stammenden Jung-Journalisten einen ersten Einblick in die Gemütslage der Ureinwohner des Landes. Hörten dem Männergesangsverein in Mittel-Schollach beim gewissenhaften Proben zu. Sahen einem Metzger beim Blutwurstrühren über die Schulter. Erfuhren von Schwarzwald-Experte Johannes Schweikle, wie alt die „Großvatertanne“ am Wildsee wirklich ist.

Mehr »