Zeitenspiegel Reportagen

Uschi Entenmann

Uschi Entenmann

Kontakt

Tel: +49 (0) 71 51-96 46 0

Weinstadt

Kuba, Interview, Porträts, Reportage

+
Vita:

Jahrgang 1963, ist Redakteurin und Musikerin. Sie kam 1990 von den “Stuttgarter Nachrichten” zu Zeitenspiegel, um zunächst das erste Kuba-Büro der Agentur in Havanna aufzubauen. Sie schreibt unter anderem für “stern”, “Neue Zürcher Zeitung” und “GEO”.

Reportage

Vater spurt

Erschienen in "natur", Nr. 1/2015

In seiner Jugend schnallte er die Seehundfelle unter die Skier und stieg stundenlang den Berg hinauf. Dann kam die Zeit der bequemen Skilifte. Und heute? Zu laut. Zu viele Raser! Der Vater von Autorin Uschi Entenmann, inzwischen 80 Jahre alt, möchte deshalb umsteigen. Von der Piste auf die Loipe. Die Stille und die Natur genießen.

Reportage

Insel der Energiesparer

Erschienen in "natur", 08/12

Kuba feiert eine neue Revolution: Die Regierung hat Petroleumkochern, stromfressenden Kühlschränken und Glühlampen den Kampf angesagt. Ein Besuch im nachhaltigsten Land der Welt.

Reportage

Goldfieber

Erschienen in "Welt am Sonntag", 27. Mai 2012

Sie alle hoffen auf den ganz großen Fund: Urlauber können am Klondike-Fluss in Kanada nach Gold schürfen – und dürfen es sogar behalten.

Reportage

Mission hinter den Kulissen

Thailand steht am Rande des Chaos. Im Süden versuchen 60.000 Milizionäre, die zugewanderten Muslime aus Malaysia in Schach zu halten, in vier Jahren gab es viertausend Tote und zehntausend Verletzte. Im Norden kämpfen königstreue Gelbhemden gegen Rothemden, die Gegner der Monarchie und Oligarchie. Im Hintergrund wirkt Gothom Arya, lädt die verfeindeten Parteien ein und sorgt dafür, dass sie miteinander reden.

Reportage

Der kleine Blocher

bisher unveröffentlicht

Der Schweizer Mark Kuster ist Anhänger der reaktionären und ausländerfeindlichen Volkspartei, verehrt Fidel Castro und renoviert seit zwölf Jahren Kindergärten und Krankenhäuser auf Kuba.

Tuaregs in Nord-Mali.

Reportage

Die Rückkehr der Wüstenritter

Erschienen im Magazin des "Sonntagsblick", 9/2009

Im Norden Malis haben ein deutsches Ehepaar und ein weiser Tuareg gemeinsam den Krieg vertrieben