Zeitenspiegel Reportagen

Päng, Päng in Polen

1. Preisträger 2017 | Gabriel-Grüner-Stipendium

Päng, Päng in Polen

Autorin: Christina Schmidt, Fotograf: Lennart Helal

Um sein Vaterland zu retten braucht man: Helm, Uniform, Handschuhe, Mütze, Tarnfarbe für das Gesicht, eine Weste mit ausreichend Taschen, Stift und Zettel, Nadeln, Pflastern, eine Krankenversicherung. Und eine Waffe.Um sein Vaterland zu retten, braucht man: Einen polnischen Pass, ein Szenario im Kopf, in dem Freunde und Eltern angegriffen werden, eine Idee davon, wer diese Angreifer sein könnten - und Angst vor ihnen, aber nicht zuviel. Und zwei Tage Zeit.

Vergissmeinnicht

1. Preisträger 2016 | Gabriel-Grüner-Stipendium

Vergissmeinnicht

Autor: Martin Theis, Fotograf: Jakob Schnetz

Bedrohung ist Normalität in Bergkarabach, einer autonomen Region zwischen Armenien und Aserbaidschan. Zu Sowjetzeiten wurde das Gebiet von Aserbaidschan verwaltet, Armenier und Aserbaidschander lebten nebeneinander. Ethnische Konflikte eskalierterten 1988 in Massaker an Armeniern, im folgenden Bürgerkrieg starben Zehntausende. Schließlich schlugen die Armenier die Aserbaidschander in die Flucht. Seit 1994 herrscht ein Waffenstillstand, der seinen Namen kaum verdient.

Passport Heroes_teaser

1. Preisträger 2015 | Gabriel-Grüner-Stipendium

Passport Heroes

Autorin: Karen Naundorf, Fotograf: Luca Zanetti

Die Organisation Peacewatch verschickt freiwillige Menschenrechtsbeobachter aus Europa nach Kolumbien. Unter ihnen: Studenten, Rentner, Lehrer. Ihre Waffe: sehen und gesehen werden. Ihr Schutz: der Reisepass.