Zeitenspiegel Reportagen

Schweigen ist Tod

1. Preisträger 2017 | Hansel-Mieth-Preis Digital

Schweigen ist Tod

Erschienen in der Digitalausgabe „Der Spiegel“ 11/2016

Maria Feck und Christina Schmidt

Fast einen Selbstmord pro Woche gibt es in Grönland, durchschnittlich 50 Tote im Jahr - bei einer Gesamtbevölkerung von knapp 56 000. Das ist so, als würde sich in Deutschland ganz Lüneburg umbringen. Die Selbstmordrate ist seit drei Generationen so hoch. Schlimmer noch: Es sind vor allem junge Menschen, die sich umbringen. Weil die Erwachsenen kaum was dagegen tun, versucht die Jugend nun, sich selbst zu retten.

Exodus

1. Preisträger 2016 | Hansel-Mieth-Preis Digital

Exodus

Erschienen in der Digitalausgabe “Süddeutsche Zeitung” am 27.11.2015

Autorin: Kim Wall, Fotografin: Coleen Jose, Videos: Jan Hendrik Hinzel

Es ist der Untergang einer Zivilisation, einer Kultur und einer Nation: Während die Politik darüber verhandelt, wie viel Klimawandel die Erde aushält, verschlingt das steigende Meer die Marshallinseln schon heute. Der Exodus hat begonnen.

Unsichtbar_Vom Leben auf der Strasse

1. Preisträger 2015 | Hansel-Mieth-Preis Digital

Unsichtbar - Vom Leben auf der Straße

Erschienen in der Digitalausgabe „Berliner Morgenpost”

Autorin: Uta Keeling, Fotograf: Reto Klar, Online Umsetzung: Julius Träger, Moritz Klack, Max Boenke

Jeden Tag begegnen wir Menschen, die auf der Straße leben - doch oft genug schauen wir an ihnen vorbei, als seien sie gar nicht da. Wer sind sie, was ist ihre Geschichte? Was bedeutet es, obdachlos zu sein?